Domains

Eine Domain ist technisch gesehen ein Name, der im Hintergrund in eine IP-Adresse wie 1.2.3.4 umgewandelt wird. malerbetrieb-maier.de ist schließlich viel besser zu merken als 143.241.211.136.

Deine Website sollte daher unbedingt auch eine eigene Domain haben. Diese sind in den meisten Webhosting-Paketen bereits enthalten. Eine Website ist theoretisch auch unter mehreren Domains erreichbar, dies wiederum sollte man vermeiden. Von Seiten der Suchmaschinenoptimierung sollte eine Website genau eine Adresse haben, sonst gilt der Inhalt als Duplicate Content – was bei der „Bewertung“ des Seiteninhalts negativ gewertet wird. Es ist aber problemlos möglich, verschiedene Domains zu nutzen. Eine Domain wird dabei als Haupt-Domain genutzt (z.B. malerbetrieb-maier.de), die anderen Domains leiten einfach auf die Hauptdomain weiter. So wird dann aus ihr-malerbetrieb-in-bayern.de automatisch malerbetrieb-maier.de.

Die eigene Domain ist auch für das Thema E-Mail sehr wichtig. Mehr Infos dazu auf der entsprechenden Seite.